Wettkampf

Der Wettkampf bietet dem Kendoka die Möglichkeit, seine Leistungsfähigkeit besser kennen zu lernen. Neben dem Spaß am sportlichen „Kräftemessen“ dient er u.a. der Verbesserung der Technik und der Stärkung der Verbindung von geistiger und körperlicher Kraft. Der Sieger wird dabei in seinem Selbstvertrauen bestätigt und kann künftig auf die Techniken aufbauen, mit denen er gewonnen hat. Der Verlierer sollte die Niederlage akzeptieren und anhand der Reflexion des Kampfes erkennen, was er in Zukunft verbessern kann.

Gekämpft wird auf einer quadratischen Kampffläche von 9 – 11 Metern Seitenlänge.

Ein Kampf wird immer von 3 Kampfrichtern bewertet.

Die Kampfzeit beträgt zwischen 3 und 5 Minuten. Ein Kampf endet vorzeitig, wenn einer der beiden Kämpfer 2 Punkte erzielt hat.

Um einen gültigen Treffer zu erzielen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden:

  1. Die Trefferstelle MEN, KOTE, DO oder TSUKI wurde einwandfrei mit dem ersten Drittel des eigenen Shinais getroffen.

  2. Gleichzeitig mit dem Schlag stößt der Kämpfer einen „KIAI“ = Kampfschrei aus und macht mit dem rechten Fuß einen sprungartigen Schritt zum Angriff (FUMIKOMI-ASHI).

  3. Vor und nach dem Angriff zeigt der Kämpfer „ZANSHIN“ , das bedeutet, er ist aufmerksam, wachsam, angespannt und hat den Gegner jederzeit unter Kontrolle.

Diese Faktoren werden als „KI-KEN-TAI-ICHI“ bezeichnet, als „EINHEIT von GEIST, SCHWERT und KÖRPER“.